Ferienende

Mama darf endlich durchatmen und Ruhe genießen.

Heute war der erste Kindergartentag nach den großen Sommerferien und ich darf endlich wieder durchatmen! Die letzten neun Wochen waren oft sehr anspannend für mich, da fast durchgehend alle drei Kinder da waren. Bis auf ein paar Tage, in denen der Große bei der Oma übernachtet hat und die drei Wochen, in denen mein Mann Urlaub hatte, war ich alleine für die Kinder zuständig und wer mich kennt, der weiß, dass ich keine Mama bin, die viel Unternehmungen mit den Kinder tätigt. Keine Ahnung, woran das liegt, aber ich bin nicht der Typ dafür. Es ist für mich mehr Stress als Vergnügen, hoffe aber immer, dass das mal besser wird, wenn die Drei größer sind.

Das Wetter ist auch kühler und sehr herbstlich geworden und die Heizungen wurden angestellt. Nach der brütende Sommerhitze im Juli und Anfang August, eine wahre Wohltat, trotzdem ist es echt heftig, wie sehr bei uns die Temperaturen schwanken. An einem Tag 15°C, am nächsten 25°C. Für mich ist das eine Zumutung, da ich extrem wetterfühlig bin. Ein Wetterwechsel bedeuten bei mir immer sehr hohe Stimmungsschwankungen und Kopfschmerzen. Es könnte eine leichte Migräne sein. Für mein Wohlbefinden wären konstante Temperaturen förderlicher, aber das werde ich in unseren Breitengraden wohl nicht bekommen! Leider. Ein Vorteil hat das kühle Wetter nun jedoch: die Insekten sind nicht mehr so aktiv, was für unseren Bienenallergiker sehr gut ist. Unsere Sommerferien begannen mit einem Aufenhalt im Krankenhaus mit Notarzt, da der Große eine Bienenallergie entwickelte. Also nein, langweilig waren die Sommerferien nicht! Mit drei Kindern ist immer irgendetwas los.

Gestern waren wir noch zum Abschluss der Sommerferien schön alle zusammen spazieren- was wir leider viel zu selten tun.

Der Mann und die drei Kinder unterwegs im Gewerbegebiet.

Erster Kindergartentag

Nun bin ich gespannt, was mein Zweiter heute so alles erzählt, denn er hat heute seinen ersten Kindergartentag und ich bin wirklich froh und glücklich, dass er mit Freude gegangen ist. Wenn ich mir die Eingewöhnungsgeschichten von anderen Eltern immer mal wieder durchlese und anhöre, mit was für Problemen sie zu kämpfen haben, da das Kind nicht in der Betreuungseinrichtung bleiben möchte, bin ich froh, dass mir das erspart bleibt und geblieben ist. Mein Ältester war schon fast vier, als er zum ersten Mal in Betreuung kam und er freute sich ebenfalls schon sehr darauf, wodurch die Eingewöhnungszeit hinfällig war, der Zweite kennt schon alles vom Ersten und ich denke, die Eingewöhnung wird ebenfalls ohne Probleme verlaufen.
Unsere Tochter wird auch erst mit knapp vier in Betreuung kommen. So ist es bisher mal geplant.

Zweiter Geburtstag

Meine Kleine hat heute dann auch noch ihren zweiten Geburtstag. Die Zeit rennt! Da wir am Samstag schon mit der ganzen Familie gefeiert hatten, machen wir nun heute nichts mehr. Mein Mann und unsere Tochter durften ihren Geburtstag gemeinsam feiern, da recht nah aufeinander Geburtstag. Es war sehr schön! Die Sache mit den Kindergeburtstagen organisieren und andere Kinder einladen, lasse ich in dem Alter noch. Wir haben eine große Familie und es reicht, wenn die alle da sind.

Wahrscheinlich werde ich für meinen Großen dieses Jahr den ersten richtigen Kindergeburtstag ausrichten „müssen“, da er es nun bei anderen gesehen hat und ganz toll findet. Es soll ein Traktorgeburtstag werden- wer hätte es gedacht…

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Meine kleine Zuckermaus hat heute ihren zweiten Geburtstag. 🥳❤🎂 Die Zeit rennt! Da am Samstag schon mit der ganzen Familie gefeiert, bekam sie heute noch einen Geburtstagskuchen aus Holz von uns. Sie ist nun stolze Besitzerin einer Spielküche und bekam allerhand Inventar dafür. Die Freude war groß! Auch die Brüder spielten fleißig damit, die ersten Teile sind schon abhanden gekommen… 🙈 . Heute ist der erste Kindergartentag für den Sohnemann Nummer zwei und ich bin schon gespannt, was er später alles erzählt! Er hat sich sehr darauf gefreut und blieb gleich ohne Probleme alleine da. Der Vorteil beim zweiten Kind: es kennt schon alles. Obwohl es bei Sohnemann Nummer eins dazumal auch kein Problem war. Gut, er war bei Eintritt schon fast vier, da es ihn überwirft. Er hat dieses Jahr sein Pflichtkindergartenjahr und somit eine Sollstundenanzahl, die wir, so hoffe ich, erreichen werden… Jedes Jahr was neues! Und ich genieße nun dieses Jahr die Zeit am Vormittag alleine mit meiner Tochter. #familienleben #familie #kinder #geburtstag #spielzeug #kuchen #holz #mamavondrei #kindergarten

Ein Beitrag geteilt von Anni Side (@anni_side) am

Und nun wartet das Mittagessen darauf, gekocht zu werden. Wünsche euch allen einen guten Start in die neue Woche!

Liebe Grüße,
eure Anni

0

Leave a Comment