Gedanken über das Schreiben

Ich las die Tage einen Liebesroman, nebenbei gesagt einen äußerst Schlechten, in dem war der Hauptdarsteller ein Romanautor, ein Horrorromanautor, mit psychischen Problemen. Es wurde beschrieben, wie die Leute im Dorf sich über ihn das Maul zerrissen, weil er über so schreckliche Dinge schrieb, über menschenverachtende, grausame Dinge und über gewalttätige Sexszenen. Trotz allem war er Bestsellerautor- also irgendjemand kaufte seine Bücher, zuhauf! Das Ende von der Geschichte war allerdings dann, dass er sich zum braven Familienvater mauserte, der Kinderliteratur schrieb. Egal, das nur am Rande.

So doof wie die ganze Geschichte eigentlich war, ging mir diese Tatsache nicht aus dem Kopf, dass viele Autoren eigentlich aus richtig Mist Gold machen können, sich aber viel Spott, Hohn und Kritik anhören müssen- zum Teil, natürlich nicht alle. Ab einem gewissen Bekanntheitsgrad muss man glaub nicht mehr so viel einstecken. Über große Bestsellerautoren hört man selten richtig schlechte Kritik und wenn dann sehr nett verpackt. Kann mich aber auch irren. Wahrscheinlich lese ich die falschen Zeitschriften.

Wie halten die das aus? Ich ertrage es nicht einmal, wenn ein Blogbetrag von mir in die Kritik gerät, obwohl ich voll überzeugt von dem Inhalt bin.

Ich las mal über einen Autor, dass er sich die Kritiken zu seinen Werken gar nicht mehr durchliest. Auch keine Kommentare in den sozialen Netzwerken. Das fand ich weise! Und dachte bei mir, vielleicht sollte ich auch auf Kommentare verzichten und schüttelte darauf innerlich gleich wieder den Kopf. Erstens bekomme ich nicht so viel Kommentare und zweitens liebe ich es im Grunde mit meinen Lesern zu interagieren.

Wieso mich das interessiert? Weil ich im Grunde schon lange mal ein Buch schreiben möchte, nicht nur bloggen. ABER mir fehlt noch das richtig konkrete Thema. Im Kopf hätte ich viel, aber nur Bruchstücke und nichts gescheites, zusammenhängendes. Vielleicht sollte ich einfach mal anfangen und sehen, wohin es führt. Dann hätte ich auch kein Problem mehr damit, dass ich viel zu viele Blogbeiträge schnell hintereinander veröffentliche… 😉 Denn, irgendwann liest das alles keiner mehr- verständlicherweise. Es sitzt niemand den ganzen Tag vor einem Endgerät und wartet, bis die Anni wieder einen neuen Beitrag veröffentlicht! Oder etwa doch? Bitte melden! Ihr bekommt einen Luftkuss von mir! 😘😉

Sollte Ihnen das Angebot gefallen, empfehlen Sie es gerne weiter.
Like Button, der nicht nach Hause telefoniert

Wie fandest du den Beitrag?

Klicke auf ein Smiley und bewerte diesen Beitrag!

Average rating / 5. Vote count:

Posted by Anni Side

Ich bin eine bald fast Mittdreißigerin, die gerne schreibt. Über ihr Leben, über das Leben der anderen und über ihren Glauben.

Das Leben ist schön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.